Gästebuch!

Einträge: 11 | Aufrufe: 4520

Birgit Ehrhardt schrieb am 22.03.2018 - 09:19 Uhr
Liebes Redaktionsteam,

mit Begeisterung habe ich letztens einen Artikel im Kickenberg gelesen, bei dem es rund um die Teutoburger Straße ging, den Kindergarten im ehemaligen Ledigenheim eingeschlossen.

Soweit ich weiß, war der nie ein AWO-Kindertgarten: der Träger war die Zeche Jacobi.
Schön war es dort jedenfalls,für mich bis 1963 in der Gruppe von Tante Renate(van Amsterdam).

Freundliche Grüße

Birgit Ehrhardt
Helga Beck schrieb am 19.11.2017 - 18:02 Uhr
Ab Dezember werde ich in Osterfeld wohnen und mein toller Fund,den ich dem Zufall verdanke (diese Heimatzeitung!), hilft mir, mich auf meine neue Heimat vorzubereiten.Besonders interessant sind für mich die Beiträge zur Osterfelder Geschichte.Langsam wird Osterfeld mir vertraut!

Vielen Dank, liebes Redaktionsteam!

Helga Beck

Anke B. schrieb am 20.08.2017 - 19:05 Uhr
Hallo,falls das Gästebuch noch aktiv ist,würde ich gerne erfahren,ob es jemanden gibt,der so um 1950 rum zur Harkortschule gegangen ist Geburtsjahr 1943.
Braun schrieb am 09.10.2016 - 22:06 Uhr
Hallo Redaktionsteam,

gerne lese ich Ihre Ausgaben und finde es toll aus Osterfeld dieses oder jenes lesen zu können.
Ich bin in Oberhausen Osterfeld Eisenheim 1957 auf der Berliner Str. geboren und mein Vater Paul Braun war einer der Mitbegründer der damaligen Bürgerinitiative.
Obwohl manche Berichte aus älteren Zeiten stammen, erinnere ich mich an einige Bilder und Berichte aus meiner Kindheit, wie damals meine Kindheit in Osterfeld und Heide war, Da meine Mutter noch auf der Heide wohnt beobachte ich auch die Veränderungen in der Stadt.

Ich hoffe auf weitere tolle Artikel und wünsche Ihnen noch eine angenehme Zeit!

Mit freundlichem Gruss
Petra Braun
Werner Strauch schrieb am 04.10.2016 - 15:50 Uhr
Smiley

Zuerst einmal meinen Beifall und Dank an die Redaktion des Kickenbergs!

Gern lese ich immer wieder die tollen Berichte aus der alten und neuen Zeit.

Ich habe in der Jacobi-Kolonie,auf der Hyssenstraße gewohnt und bin in die Harkortschule gegangen (1955-1963). Dann Starkstromelektriker gelernt,
dachach auf der Zeche Jacobi in der Signalwerkstatt gearbeitet.

Es folgte die Weiterbildung und bin dem Bergbau untreu geworden.

Wir sind nach Bayern ausgewandert.

Seit ein paar Jahren wohnen wir wieder in der wahren Heimat, nämlich in Sichtweite der Wiege der Ruhrindustrie, in Klosterhardt!!!

Wir haben uns sofort wieder DAHOAM gefühlt.
Das liegt primär an der Herzlichkeit der Menschen hier im Pott.

In Bayern/ Franken waren wir auch nach den vielen Jahren noch immer die Zuagroasden. Smiley

Schon jetzt freue ich mich auf die nächste Ausgabe des Kickenbergs!

Glück Auf, Werner
Smiley
Martin Janzen schrieb am 11.02.2016 - 11:15 Uhr
Schön wenn man fern der Heimat Antworten auf alte Fragen bekommt. Ich habe diese Seite aufgesaugt. Danke für die vielen Infos. Grüße aus dem Landkreis Karlsruhe
Wolfgang schrieb am 29.12.2015 - 18:09 Uhr
Glück-Auf
Als Bergbauinteressierter habe ich durch Zufall einen 16 mm Film von der Zeche Jacobi gefunden. Titel: Rahmenausbau im Flöz Gretchen 1961.- Länge. 9 Minuten. ( Klöckner-Werke Castrop-Rauxel ) Jetzt digitalisiert.
Haben Sie Interesse.
Mit einem freundlichen Glück-Auf
Wolfgang Smiley
Manfred Ramsak schrieb am 31.07.2015 - 10:25 Uhr
Hallo Osterfelder nach 40 Jahren einen lieben Gruß an alle die mich noch kennen.
Besonders die Teutoburgerstr, Jacobi Schule Jahrgang 1956, Heinrichstr, Hyssenstr,Westerholdstr,Rothebuschstr,Bergstr. unser aller Spielplatz der Kitzelbusch und das Freibad Opa Hesse.
Jetzt habe ich genug Zeit im Internet zu stöbern.Ich suche noch Veronika Czerwinski und Zita Schaffraneck Prosper aus Botttrop Ebel. Leider steht die Zeche Jacobi nicht mehr das wäre Heute das Schönste Museum, mit dem Förderturm runter zu den Schachtanlagen, Sensation Unterirdischer Orientierungs Lauf nach Haniel oder Richtung Schalke Dortmund. Ich möchte hier schließen und auch einen Gruß und Dank an die Redaktion die soviel Jahrzehnte uns alle auf den laufenden hällt, Gruß Manfred
Ute Michalak schrieb am 20.01.2015 - 13:11 Uhr
Hallo Kickenberg,ich lese euch immer mit großem Interesse.In dem Bericht über Jan Franitza wurde ein Hennes Hüwel erwähnt.Das war mein Vater, der 1993 gestorben ist.Aber unsere Familie heisst Hübel.LG aus dem Weserbergland von einer ehemaligen Osterfelderin.
Fritz schrieb am 18.09.2014 - 21:16 Uhr
Lieber Webmaster,

die Arbeit hat sich gelohnt:
Es gibt wieder ein Gästebuch in Osterfeld-Westfalen.
Smilie
 
Bitte aktiviere JavaScript!
Eine Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten, befindet sich hier